„Suche nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht,
nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit“

Friedrich Schiller

Gesundheit oder Krankheit, Frieden oder Krieg, Erfolg oder Misserfolg, Trauer oder Freude: das Leben ist nie statisch; aber wer es schafft, das richtige dynamische Gleichgewicht zu erzeugen und zu erhalten, macht einen großen Schritt, hin zu einem dauerhaften Glücksgefühl. Er befindet sich in einem Zustand der Ausgeglichenheit. Dieser Zustand hat nichts Statisches, er ist pure Dynamik, denn Leben ist Dynamik, Statik ist Tod. Hier hilft der Schlüssel der Elemente. Wer diesen Schlüssel des Lebens in seinen Händen hält, kann ihn in allen Bereichen des Lebens einsetzen.

Alles, was existiert, kann nach den 4 Elementen geordnet werden. Die Lehre der 4 Elemente ist ein universaler Schlüssel für das Verständnis der Welt. Einen universalen Schlüssel kann man einsetzen, um die Gesetzmäßigkeiten des Lebens zu analysieren, für die Charakter- und Temperamentelehre in der Astrologie und im Tarot, für die Medizin und die richtige Ernährung.

Die 4 KräfteIm Allgemeinen führt man diese Lehre auf Hippokrates und Galen zurück, beide berühmte Ärzte, aber in Wirklichkeit ist sie viel älter und findet sich schon in den Antiken Weisheitsschulen. Feuer, Erde, Wasser und Luft werden dabei nicht als etwas Stoffliches verstanden: es sind archetypische Symbole, Ideen, welche die 4 Grundkräfte der Schöpfung in ihrer Unterschiedlichkeit charakterisieren. Aufgabe des Schülers war es, diese 4 Grundkräfte in ihrer Essenz zu verstehen und ihren tieferen Sinn zu erfassen. Der Meister schließlich hatte gelernt, diese 4 Kräfte nach Wunsch oder Bedarf in sich aufzunehmen. Er verfügte über die Macht, das Gleichgewicht der Kräfte, in sich und außerhalb von sich selbst, willentlich zu lenken.

Mittwoch, 14. September 2016, 20.00h bei uns in der Münsterstrasse

Eintritt frei