Das Zeitalter des Wassermanns

Man sagt gemeinhin, wir befänden uns im Zeitalter des Wassermanns. Doch was bedeutet das eigentlich?

Die Lehre der Zeitalter ist sehr alt und bezieht sich auf ein astronomisches Phänomen, die „Präzession der Äquinoktien“, das dafür verantwortlich ist, dass die Erdachse wie ein Kreisel einmal im Laufe von fast genau 26.000 Jahren um sich selbst kreist. Hierbei verschiebt sich der Frühlingspunkt alle 72 Jahre um einen Grad. Immer wenn er ein neues Tierkreiszeichen oder Sternbild erreicht, tritt die Erde in ein neues Zeitalter ein, dass durch eben dieses Zeichen oder Sternbild charakterisiert ist. Erfindungen, technischer Fortschritt, die Mentalität der Menschen, Kunst, Philosophie und Religion sind geprägt vom Geist des Zeitalters.

Der Vortrag beleuchtet die zurückliegenden Zeitalter der Menschheit und erklärt den Mechanismus der „Präzession der Äquinoktien“. Der grundsätzliche Aufbau eines Horoskopes, seine verschiedenen Bestandteile und Ebenen werden erklärt, sowie seine Verflechtungen mit der stellaren Astrologie der Fixsterne. Was erwartet den Menschen im Zeitalter des Wassermanns? Auch dieser Frage werden wir auf den Grund gehen!

Archeosophische Gesellschaft e.V. Düsseldorf
Oststraße 133 – Innenhof
Mittwoch, 17.Oktober 2012, 20.30 Uhr, Eintritt frei
 

 Die Symbolik des Tierkreises

Der Tierkreis, dieses geheimnisvolle Band im Raum, dient uns mit seinen Sonnenwenden und Tag- und Nachtgleichen schon seit Alters her und bis heute als Orientierungssystem. Mit seinen zwölf Zeichen weist der Tierkreis auf die unterschiedlichen Entwicklungsstufen eines jeden Menschen.

 

Aus uralter Überlieferung und den mit ihr verbundenen Mythen, deren Spuren sich in der Vergangenheit der Menschheitsgeschichte zu verlieren scheinen, beschreibt der Tierkreis mit seiner stets aktuellen Symbolik dies auf geheimnisvolle und bewundernswerte Art.

Der Vortrag ist gleichzeitig eine Zusammenfassung des Astrologiekurses, den wir im Juli 2012 abgehalten haben und dient denen, die nicht daran teilgenommen haben als Einführung in den aktuellen Astrologiekurs, der am 27./28. Oktober stattfindet.

Archeosophische Gesellschaft e.V. Düsseldorf
Oststraße 133 – Innenhof
Mittwoch, 24.Oktober 2012, 20.30 Uhr, Eintritt frei
 
 

 Astromedizin – der Einfluss der Sterne auf den Menschen

Hippokrates und Paracelsus waren sich einig darüber, dass der wahre Arzt auch Astrologe sein muss, um seine Patienten gut behandeln zu können.

„Ein Arzt, der nichts von Astrologie versteht, ist eher ein Narr zu nennen denn ein Arzt.“

 

 

 

 

 

Das Geburtshoroskop zeigt eben nicht nur Charaktereigenschaften, Vorlieben, Neigungen, Stärken und Schwächen im psychischen Bereich, sondern zeichnet ein vollständiges Bild des inneren Menschen bis zu seinen körperlichen Schwachstellen. Dass Seele und Körper auf’s Innigste miteinander verbunden sind, ist eine alte Intuition, die sich ebenfalls im Ayurveda und in der chinesischen Medizin wiederfinden. Die Seele nutzt den Körper als Instrument, um sich in unserer dreidimensionalen Realität ausdrücken zu können. Es ist also logisch, dass ihre Stärken und Schwächen in einer widerstandsfähigen Gesundheit und der Neigung zu bestimmten Krankheiten zum Ausdruck kommt.

Der Vortrag behandelt grundsätzliche Fragen zum Thema der Gesundheit genauso, wie er Erklärungen gibt zu den verschiedenen Temperamenten. Mit der Astrologie sind Diagnose, Prognose, Verlauf und Therapie des ärztlichen Handelns besser verstehbar. Viel wertvoller aber noch: mag die Kenntnis dieser Zusammenhänge einem jeden von uns dazu dienen, Krankheiten im Vorfeld durch geeignete Maßnahmen zu vermeiden, um immer gesund, kräftig, voller Energie zu sein.

Wir werden den letzten Aspekt des Vortrags in einem weiteren Vortrag und einem Seminar über Heilpflanzen und Ernährung Ende November/Anfang Dezember wieder aufgreifen.

Archeosophische Gesellschaft e.V. Düsseldorf
Oststraße 133 – Innenhof
Mittwoch, 31.Oktober 2012, 20.30 Uhr, Eintritt frei