bei uns im Juli 2014

Vor der Sommerpause beschließen wir unsere Aktivitäten mit einer Vortragsreihe über die Astrologie und ihre Ursprünge als hermetische Wissenschaft.internet Juli2014

In der Hermetik (der antiken Geheimlehre) wird der Mensch als ein Mikrokosmos betrachtet, der in sich die ganze Vielfalt des Großen (Makrokosmos)  enthält und mit diesem eine Einheit bildet. Natürlich gibt es auch Ansätze, die Wahrheit der Astrologie zu erklären, indem man sich auf die Wirkung von energetischen Strahlungen des Kosmos bezieht, die den Menschen durchdringen und beeinflussen, denn der Mensch ist eingebettet in einen Ozean aus elektromagnetischen Kräften; aber diese moderne Sichtweise der Astrologie erscheint dem Eingeweihten als zu begrenzt und oberflächlich.

die Ordnung der ZeitIm Lichte der Archeosophie ist ganze Schöpfung vielmehr ein Großes Ganzes, das als Einheit betrachtet werden muss, und in dem jeder einzelne kleine Teil in Beziehung und Wechselwirkung mit allen anderen Teilen steht und mit dem Schöpfer selbst. Nichts passiert zufällig oder ist losgelöst von dem Ganzen und jeder Moment, jeder einzelne Augenblick bringt die Vielfalt der Schöpfung zum Ausdruck und das Horoskop zeigt diese einzigartigen Charakteristiken bei der Geburt eines Geschöpfes.

Im persönlichen Horoskop, das in der Antike nur für Könige, Propheten und die Führer eines Volkes erstellt wurde, erkennt man deshalb die Beziehung der einzelnen Seele zum Großen Ganzen und Ihre persönliche Mission zur Erlangung der Vollkommenheit. Denn jeder ist dazu bestimmt ein Meister der Weisheit zu werden. Die Initiatische Astrologie betrachtet den Menschen als einen Wanderer auf dem Weg zu dieser Weisheit, Ihre Techniken und Interpretationen sind deshalb universell und für die Befreiung des Individuums gedacht, dass sich im Rad des Schicksals verzettelt hat. Die wahre Astrologie wird daher auch als „ARS REGIA“ oder „Königliche Kunst“ bezeichnet, denn sie zeigt dem Menschen den Weg der Befreiung aus der Knechtschaft der Begrenzung und der Welt des Schmerzes und hilft ihm zu erkennen, wie er die Krone des Himmels erobern kann.

Mit vier Vorträgen wollen wir Euch einen Einblick in diese uralte und wunderbare Weisheitslehre bieten, die gleichermaßen für Einsteiger, Neulinge und Experten der herkömmlichen Astrologie gedacht sind. Hier könnt Ihr auch die Grundlagen kennenlernen, die Interessierte in einem Wochenendkurs über die Initiatische Astrologie Ende August (30./31. August) werden vertiefen können. 

„Sonne und Mond – die hermetischen Prinzipien der Ars Regia – Teil I“

archetyp

Sonne und Mond sind die beiden Himmelsleuchten, von denen das zyklische Werden und Vergehen auf der Erde abhängt. In der Innerlichkeit des Menschen repräsentieren sie den geistigen und seelischen Aspekt des Menschen. Sie stehen gleichzeitig für den aktiven und passiven Teil der menschlichen Seele. So wie der Mond über kein eigenes Licht verfügt, sondern nur das Licht der Sonne in seinen unterschiedlichen Phasen zu widerspiegeln vermag, ist auch die menschliche Seele ohne das Licht des Geistes eingetaucht in Finsternis. Der physichen Sonne entspricht eine unsichtbare spirituelle Sonne, aus der alle Wahrheit und Liebe entspringen.

In allen weisheitlichen Traditionen hat man sich deshalb auf die Sonne als spirituelles Zentrum bezogen, und auch im Christentum spricht man von Christus als der Sonne der Gerechtigkeit. In der alchemischen Sprache spricht man zudem von der Vereinigung von Sonne und Mond, um die Dualität zu überwinden und das Große Werk zu vollbringen.

 

Montag, 7. Juli um 20.30h, Eintritt frei
Archeosophische Gesellschaft Düsseldorf e.V.
Münsterstrasse 38 – Innenhof
 

„Die 7 Metalle und die 7 Planeten – die hermetischen Prinzipien der Ars Regia – Teil II“

Safari-Schreibtischhintergrund

Die Zahl 7 hat in der hermetischen Tradition ein überaus wichtige Symbolik, mit der eine Reihe von Dingen verbunden sind. Sie zeigt einen Prozess der Umwandlung an, bei dem die 7 Todsünden oder Metalle in 7 Tugenden verwandelt werden, um die 7 Gaben des Heiligen Geistes zu empfangen. Die 7 steht auch in Beziehung zu den 7 Planeten und den 7 Kraftzentren oder Chakras, die im Menschen geöffnet und entwickelt werden müssen, um die 7 Himmel zu durchschreiten und das kosmische Bewusstsein zu erlangen.

 

Montag, 14. Juli um 20.30h, Eintritt frei
Archeosophische Gesellschaft Düsseldorf e.V.
Münsterstrasse 38 – Innenhof
 

„Die 12 Tierkreiszeichen und die 12 Mühen des Herkules – über die hermetischen Prinzipien der Ars Regia – Teil III“

weltkarte3Die Zahl 12 steht stellvertretend für den perfekten Zyklus und die Vollendung. In der Astrologie sind es die 12 Wohnstätten der Sonne, die den Jahreskreis bestimmen und einen vollständigen Sonnenzyklus ausmachen. Jedes Zeichen stellt dabei einen Teilaspekt des kosmischen Menschen dar, der gemäß der Lehre von Hermes Trismegistos „Wie oben, so unten“ sich als Makrokosmos im Mikrokosmos des einzelnen Menschen widerspiegelt. Die 12 Zeichen bezeichnen damit 12 Etappen, die der Mensch auf dem Weg zur Vollkommenheit vollziehen muss und in den antiken Mythen wurde dieser innere Reiseweg mit den 12 Mühen des Herkules allegoriert.

 

Montag, 21. Juli um 20.30h, Eintritt frei
Archeosophische Gesellschaft Düsseldorf e.V.
Münsterstrasse 38 – Innenhof
 

„Die Initiatische Astrologie oder Wissenschaft der Magier – über die hermetischen Prinzipien der Ars Regia – Teil IV“

denderacoloratoDer Begriff „initiatisch“ bezieht sich auf all das, was in Beziehung zu dem Beginn eines neuen Lebens steht, mit dem Ziel, den zentralen Kern der Persönlichkeit von der Bedingtheit durch die niedere Natur zu befreien, indem die Natur selbst bezwungen wird. Die Astrologie greift mit ihren Gesetzen und Methoden ein, um uns die Möglichkeit zu geben, die Stufen der Vollkommenheit emporzusteigen und die Seelenessenz des nach Vergöttlichung Strebenden umzuwandeln.

So wie die antiken Seefahrer, die ihre Schiffe in der Mitte des riesigen, gefährlichen und stürmischen Meeres zum Heimathafen lenkten, indem sie sich für die Bestimmung der Route an der Position der Sterne orientierten, so kann es der Mensch mit seinem Schiff (Bewusstsein) tun, indem er der Empfehlung des großen Eingeweihten Dante Alighieri folgt:

Wenn deinem Stern du folgst, kannst du den ruhmreichen Port nicht verfehlen

 

Montag, 28. Juli um 20.30h, Eintritt frei
Archeosophische Gesellschaft Düsseldorf e.V.
Münsterstrasse 38 – Innenhof