Ein Kurs über die Grundlagen der Meditation und ihre spezielle Anwendung in der Meditation mit dem Schwert.
In diesem praktisch-theoretischen Kurs geht es zunächst um die allgemeinen Grundlagen der Meditation, die für jede Form der Meditation wichtig sind. Hierbei lernen die Teilnehmer die verschiedenen äußeren und inneren Aspekte der Meditationspraxis kennen. So sind die richtige Körperhaltung, Muskelspannung und Atmung als äußere Faktoren für den Erfolg der persönlichen Mediationspraxis entscheidend. Als innere Faktoren könnten wir die richtige mentale Haltung, die geschickt dosierte Spannnug des Verstandes und das Lenken der psychischen Energie mit der Aufmerksamkeit anführen.
Die Meditation mit dem Schwert stellt den speziellen Aspekt dieses Kurses dar. In diesem Zusammenhang werden wir im Laufe des Kurses auch die universale Symbolik des Schwertes vertiefen, die sich mit der Symbolik des Kreuzes verbindet. Das Symbol des Kreuzes ist nicht, wie viele vielleicht meinen, ein ausschließlich christliches Symbol, denn es findet sich genauso im Hinduismus, Buddhismus und im Islam.
Der universale Aspekt der Meditation kommt in dieser Symbolik (Schwert-Kreuz) auf besondere Weise zum Ausdruck: denn das Ziel der Meditation ist immer die Umwandlung unseres Bewusstseins, das sich in 4 Ebenen ausdrückt, 4 Elemente, die zu einer Quintessenz verschmelzen und in einem Punkt sammeln müssen, um in eine höhere Ebene eintauchen zu können.
Meditation Schwert

Samstag, 11. November 2017,

15.00 – 18.00h

bei uns in der Münsterstrasse

Sonntag, 12. November 2017,

10.00 – 13.00h

bei uns in der Münsterstrasse