Die Meditation ist nichts anderes, als eine verlängerte Aufmerksamkeit auf einen Punkt, eine Konzentration des Geistes, die dazu führt, dass sich unser Geist mit dem Inhalt der Meditation sättigt, darin eintaucht und in ihn einfließt.

Der Energiefluss während der Meditation führt zu einer Veränderung der Substanz unseres Geistes, der dadurch neue Eigenschaften annehmen kann. Dieser Vorgang kann auch unbewusst stattfinden, getreu der alten Weisheit „Du bist, was Du denkst“.

Die Archeosophische Meditation ist ein bewusst gelenkter Gedankenfluss, der eine Umwandlung, eine Transmutation des Bewusstseins bewirkt. Unser individuelles Bewusstsein ist mit dem kollektiven Bewusstsein verbunden. Die Kraft eines intensiven Gedankens hat deswegen nicht nur einen verändernden Einfluss auf uns, sondern auch auf unsere Umwelt. Natürlich ist die Wirkung um so kraftvoller, je intensiver und gezielter ein Gedankenfluss ist. Alle wahren spirituellen Meister legen deswegen besonderen Nachdruck auf die Erweckung des Bewusstsein und eine Steigerung des Willens, der eigentlich schon stark ist, aber von der Liebe und Weisheit geformt werden sollte.

Man kann sich und die Welt verändern, indem man anfängt, die Macht des Geistes zu nutzen, um durch eine verlängerte, intensive Konzentration eine bewusste Veränderung zu bewirken.

 

Associazione Archeosofica – Archeosophische Gesellschaft Düsseldorf e.V. 
Münsterstrasse 38 – Innenhof
28. Januar 2013, 20.30h, Eintritt frei