San Galgano3Am Mittwoch, den 27. August 2014 gibt der Chor „Santa Cecilia“ aus Florenz unter der Leitung von Maestro Alessandro Benassai sein erstes großes Konzert in Deutschland. In den letzten Jahren hat der Chor aus Florenz erfolgreiche und vielbeachtete Konzerte in Italien, Frankreich, Österreich und Portugal gegeben, nun endlich haben wir auch in Deutschland Gelegenheit, den ganz besonderen Klang dieser neuartigen sakralen Musik zu erleben.

Erstmalig wird der Chor (oben zu sehen bei einem früheren Konzert in der Zisterzienserabtei San Galgano) dabei auch auf jegliche technischen Hilfsmittel verzichten und als Begleitung auf die berühmte Orgel des Aachener Doms zurückgreifen können. Es handelt sich also in einem gewissen Sinne um eine Weltpremiere für diese so einzigartige Musik, die zwar nach den traditionellen Regeln der sakralen Musik komponiert worden ist, hierbei aber um einige zeitgenössische Elemente bereichert wurde. Die Musik unterscheidet sich also sowohl von der modernen symphonischen Musik als auch vom liturgischen Gesang, wie wir ihn aus der Gregorianik kennen.

Maestro Alessandro Benassai hat den Chor „Santa Cecilia“ und die „Accademia di Musica Sacra“ im Jahre 1999 ins Leben gerufen, um die typischen traditionellen Kompositionstechniken der „Musica Sacra“ wiederzuentdecken  und wird die von ihm komponierten Stücke im Aachener Dom persönlich dirigieren. Die Stücke sind inspiriert von den bedeutendsten Texten der mystischen Literatur. Durch die Verbindung mit  neuen Arragements entsteht eine ganz neue und einzigartige Musik.

Der Gesang, den der Chor „Santa Cecilia“ vorstellt, ist ein diatonischer Gesang, der chromatische Töne verzichtet und ausschließlich die acht traditionellen Modi verwendet. Die von der „Accademia di Musica Sacra Coro Santa Cecilia“ vorgeschlagene Kompositionstechnik teilt mit der Gregorianik die Sakralität des Themas und ihre Absicht, die Seele zu Gott zu erheben und sie mit den Göttlichen Energien in Einklang zu bringen.

Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr, die Zuhörer werden gebeten entsprechend früher einzutreffen.

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende wird gebeten.