Die Geschichte Ägyptens lässt sich heute nur noch bruchstückhaft aus alten Aufzeichnungen rekonstruieren, die auf einen ägyptischen Priester namens Manetho als einzige Quelle zurückgehen. Das Problem dabei ist vor allem unser heutiges Bild vom Alten Ägypten und die zu rationale Herangehensweise an diese alten und rätselhaften Texte. Wenn in den alten Texten von den Dynastien der Götter, Halbgötter und Helden die Rede ist, kann man die alte Lehre der kosmischen Zyklen wiedererkennen: das Goldene Zeitalter der Götter, das Silberne der Halbgötter, das Bronzene der Helden und schließlich das Eiserne Zeitalter der Menschen und Pharaonen. Doch diese Interpretation führt uns zwangsläufig bis in die vorsintflutliche Zeit von Atlantis!

Götter Helden Pharaonen

Der Geist der Zeit ändert sich, aber die uranfänglichen Prinzipien bleiben stets die selben. Es sind die Götter und Helden, die das primordiale Wissen und die integrale Erkenntnis zu den Menschen bringen, die Menschheit in ihrer Entwicklung leiten und gegen die Kräfte des Bösen verteidigen. Wir alle sind eingebunden in ein großes Ganzes, eine Schöpfung, die sich in Zyklen manifestiert, einen Panpsychismus, dessen Geheimnis wir mit dem Schlüssel der archaischen Weisheit entschlüsseln können.

Montag, 18. Januar 2016, 20.00h bei uns in der Münsterstrasse

Eintritt frei