Der Begriff „Meditation“ ist heute in aller Munde. Egal ob Buddhisten, Hinduisten oder Christen, Anhänger des Yoga oder Zen: alle sprechen davon. Die einen nennen sie „Gebet“ oder „Oration“, andere sprechen von „Versenkung“ oder davon „in die Mitte zu gehen“ oder einfach nur vom „Sitzen“. Folgerichtig gibt es mindestens so viele Arten von Meditation wie geistige oder religiöse Strömungen.

Dabei ist es ein interessantes Phänomen, dass alle diese unterschiedlichen philosophischen oder auch spirituellen Ansätze die Meditation für das innere Wachstum unverzichtbar halten.

Was aber ist eigentlich Meditation? Kann das jeder lernen? Was ist das gemeinsame Merkmal all dieser verschiedenen Meditationsformen? Welchen Zweck verfolgt die Meditation? Was passiert dabei in uns? Weshalb ist Meditation so wichtig oder gar unverzichtbar für uns?

Einführung MeditationDieser einführende Vortrag gibt die Antworten zu all diesen und noch anderen Fragen rund um die Meditation. Es ist nur die erste in einer Reihe von Veranstaltungen rund um das Thema dieser bedeutungsvollen und wichtigen spirituellen Kunst, welche die Archeosophische Gesellschaft Düsseldorf von Januar bis März 2017 veranstaltet.

Ein praktischer Kurs über 6 Lektionen führt begleitend dazu schrittweise in das Thema ein und bietet Anfängern und Fortgeschrittenen ab dem 11. Januar jeweils mittwochs um 20 Uhr die Möglichkeit ihre Kenntnisse und Fertigkeiten umfassend zu bereichern.

Mittwoch, 4. Januar 2017, 20.00h

bei uns in der Münsterstrasse

Eintritt frei