Das vergleichende Studium der Religionen zeigt, dass alle Religionen immer auch eine verborgene Seite hatten und jede von ihnen bestimmte „Mysterien“ hüteten; dies wird durch das Streben nach Einweihung seitens der großartigsten Menschen aller Zeiten bestätigt. Sollte dies beim Christentum anders gewesen sein?
Um es kurz zu machen: Nein! Auch das Christentum hat diese verborgene Seite und dafür gibt es zahlreiche historische Beweise, die wir im Rahmen dieses Vortrages präsentieren werden.
Darüber hinaus werden wir diese Frage vor einem spirituellen Background betrachten und uns ein klareres Bild davon machen, was bei der Inkarnation eines Messias oder Avatars eigentlich passiert. Hat man sich einmal vor Augen gehalten, welche Kräfte bei diesem kosmischen Ereignis wirken und auf welche Weise diese Kräfte in der Folge ihre Wirkung im Weltgeschehen entfalten, dann kann man die scheinbar unsichtbaren Spuren der Primordialen Tradition noch besser verfolgen.

Mittwoch, 10. Mai 2017, 20.00h

bei uns in der Münsterstrasse

Eintritt frei