Die Tradition lehrt uns, dass die physische Welt nichts anderes sei, als die Manifestation des Transzendenten.
In umgekehrter Richtung ermöglicht die universelle Sprache der Symbole dem menschlichen Geist, die begrenzte Sphäre des menschlichen Verstandes hinter sich zu lassen und in die Welt der Ideen einzutauchen. In dieser bereits von Platon beschriebenen, geistigen Welt finden sich die so genannten Archetypen, lebendige Kräfte und ewige Ideen.
Symbole sind also Türen, die es dem Bewusstsein erlauben, in die geistige Welt einzudringen und sich mit den ewigen Ideen zu verbinden. Das Symbol des Schwertes bringt den Geist in Kontakt mit sehr wichtigen spirituellen Ideen, wodurch wir vertehen, warum die Disziplin des Schwertkampfes in vielen Traditionen eine bedeutende Rolle einnimmt: das Schwert symbolisiert die Idee des Willens, der sich für die Schwachen und Unterdrückten stark macht und des Kampfes für die Gerechtigkeit. In seiner rituellen Symbolik verkörpert es die der Herrschaft über die 4 Elemente und wird dadurch zu einem elementaren Bestandteil teurgischer Riten.
Die berühmtesten Schwerter tragen deshalb besondere Namen, um die von ihnen ausgehende innere Kraft zum Ausdruck zu bringen.
Die Symbolik des Schwertes

Mittwoch, 01. November 2017, 20.00h

bei uns in der Münsterstrasse

Eintritt frei