Die Alchemie findet man in vielen Formen der Kunst und Wissenschaft wieder, verborgen hinter Symbolen und nur sichtbar für diejenigen, die “Augen haben zu sehen”.

Im Mittelalter lebt sie in den Sonetten und Poesien, in der Literatur, in der Malerei, Bildhauerei und Architektur. Eine Synthese all dieses Wissens finden wir in den gotischen Kathedralen, wahre Bücher aus Stein, klar und sublim.

Notredame von Paris in Frankreich und der Dom von Siena in Italien sind die unvergleichbaren Meisterwerke der alchemischen Baukunst, die heidnische und christliche Symbole auf einzigartige Weise miteinander verbinden.

Das Ziel dieser geheimnisvollen Symbolik ist es, eine archaische Weisheit weiterzugeben, die seit Jahrtausenden nur Wenigen Auserwählten bekannt war.

Die Pforte zur Unendlichkeit die alchemische Symbolik der Kathedralen

Dienstag, 5. Juni 2018, 20.00h

bei uns in der Münsterstrasse

Eintritt frei