Laut Eliphas Levi findet sich im „Buch des Hermes“, auch genannt „Tarot“, der Schlüssel Salomos. Er beschreibt ihn als „ein hieroglyphisches und Zahlenalphabet, das durch Zeichen und Zahlen eine Reihe universeller und absoluter Ideen ausdrückt“.

Es gibt 22 Große Arkana in diesem Buch des vielleicht größten Eingeweihten aller Zeiten. Da es ebenso viele Buchstaben im hebräischen Alphabet gibt, liegt die Vermutung nahe, dass es sich hierbei nicht um einen Zufall handelt.

Wir wissen, dass Moses Hohepriester in Ägypten war und alle Stufen der Einweihung in die Mysterien von Isis und Osiris durchlaufen hatte. Dies wird von der Heilgen Schrift bestätigt.

Tarot und 22 BuchstabenTeil der Einweihung in die höheren Grade war es, mit den 22 Arkana der Primordialen Tradition und ihren geheimen Bedeutungen vertraut zu werden. Nachdem Moses Ägypten verließ, gründet er eine neue Religion. Einige schreiben ihm dabei auch die Erfindung der 22 hebräischen Buchstaben zu, die ebenfalls eine tiefere Symbolik bergen.

Es erscheint logisch, dass Moses die in Ägypten erlernten Dinge, darunter die 22 universalen Prinzipien auf denen die Schöpfung beruht, und die sich auch im Menschen selbst finden, in seine Offenbarung hat einfließen lassen…

Freitag, 14. Oktober 2016, 19.00h

bei uns in der Münsterstrasse

UKB 5 Euro