Die Geschichte des Christentums ist viel vielschichtiger als man gemeinhin annimmt. Selbst Christen wissen oft nicht, dass es von Anfang an einen verborgenen Aspekt im Christentum gab, eine geheime Lehre, die der Meister nur im engsten Kreis der Jünger darlegte. Eine Lehre, die erklärt, wie jeder Mensch guten Willens die Integrale Kenntnis – auch genannt GNOSIS – erlangen kann.
„Was ist Wahrheit?“ Diese berühmte Frage wurde einst von Pontius Pilatus an Jesus Christus gestellt. Offensichtlich hatte sich der römische Landpfleger vergebens bemüht auf diese Frage eine befriedigende Antwort zu bekommen.
Die Suche des Menschen nach Wahrheit hat stets die größten Geister angetrieben, weil sie zurecht in ihr einen Aspekt der Unsterblichkeit gesehen haben. Der Idealismus Hegels und der Rationalismus von Kant stellten den Verstand als oberstes Erkenntnismittel heraus. Doch ist unser Verstand das einzige und beste Mittel, das uns zur Verfügung steht, um diese ewigen Mysterien zu erfassen? Welcher Teil in uns ist der Verstand? Was ist Intellekt? Was ist Intelligenz?
Mehr als 2000 Jahre nachdem die Offenbarung des Jesus von Nazareth die Welt verändert hat, tappen wir noch immer im Dunkeln was die Beantwortung der elementarsten Fragen unserer Existenz und unseres Bewusstseins anbelangt. Dabei hatte der Meister aus Nazareth an seine Jünger die Schlüssel der Askese übergeben und sie aufgefordert die Tür der Mysterien zu durchschreiten und auch anderen den Weg zur Erkenntnis zu bahnen.

Mittwoch, 12. April 2017, 20.00h

bei uns in der Münsterstrasse

Eintritt frei