Die Konzentration ist eine psychische Fähigkeit, die sich leicht beschreiben lässt. Wenn der Gedankenfluss auf ein einziges Objekt reduziert und dieser Strom psychischer Energie für die Dauer von 12 Sekunden aufrechterhalten wird, dann spricht man traditionellerweise von „Konzentration“.
Für eine gute Konzentration wird jedoch etwas benötigt, was wir in unserem letzten Vortrag versucht haben zu unterstreichen: die Fähigkeit der Abstraktion, d.h. der Rückzug der Sinne und vor allem des Verstandes von all dem, was ablenken könnte.
Die Konzentration könnte also als ein Vorgang beschrieben werden, bei der die gesamte psychische Energie in einem Punkt des Bewusstseins konzentriert wird, um eine Veränderung im Bewusstsein selbst zu bewirken. Und in der Tat, wenn wir uns zum Beispiel die Lehre des Yoga anschauen, entdecken wir, dass die Konzentration eine Vorstufe der Meditation ist, um das Bewusstsein auf höhere Ebenen zu führen.
Genialen Menschen gelingt es, sich in sich selbst zurückzuziehen, in eine innere Stille einzutauchen, aus der heraus sie zu großen Ideen und Leistungen fähig werden. Es bleibt festzuhalten, dass die Fähigkeit zur Konzentration erlernbar ist und damit für jeden greifbar. Sobald man in der Lage ist, sich wirklich zu konzentrieren, ist man auch fähig, eine Veränderung des eigenen Bewusstseins zu bewirken. Klug eingesetzt, ist diese geistige Fähigkeit also der Schlüssel zu einer wirklichen Veränderung in unserem Leben. Alles hängt davon ab, worauf wir uns konzentrieren.

Mittwoch, 01. März 2017, 20.00h

bei uns in der Münsterstrasse

Eintritt frei